Porsche Design Uhren

Uhren 1 bis 40 von 44 Porsche Design Uhren.

Porsche Design und seine Historie voller Kooperationen

Ferdinand Alexander Porsche ist der Name des Gründers dieses Luxuslabels für Uhren. Der Deutsch-Österreicher absolvierte ein Industriedesignerstudium, welches er allerdings nicht zu Ende führte. Dennoch nahm er seine Arbeit im Designstudio 1957 auf und stieg fünf Jahre später zum Designdirektor auf. Aus seiner Feder stammt der weltberühmte Porsche 911. Zur Gründung seines Porsche Design Studios kam es daher, weil einige Familienmitglieder zu Beginn der 1970er Jahre aus dem Unternehmen des Sportwagenbauers ausgeschlossen wurden. Ihn selbst verschlug es mit seiner Marke ins österreichische Zell am See, von wo aus er seine Luxusmarke etablieren wollte. Bereits 1972 leitete Porsche Design eine Kooperation mit Orfina, einem Uhrenhersteller aus der Schweiz in die Wege. "Chrono I" hieß das erste Ergebnis dieser Zusammenarbeit – der Chronograph sorgte sofort für ein großes Interesse und Zuspruch. Mit IWC Schaffhausen, einem weiteren renommierten Hersteller qualitativ hochwertiger Uhren, kam es ab 1978 zu einer Partnerschaft. Daraus ging unter anderem eine Kompassuhr hervor, die ebenfalls zum Erfolg wurde. In den Folgejahren entstanden Taucher- und Militäruhren, die erneut eine große Anhängerschaft ansprechen konnten. Als ein wichtiges Jahr in der Geschichte der Luxus Marke Porsche Design ist 1995 anzusehen. Es kam dabei zur Übernahme von Eterna, einem traditionsreichen Schweizer Label für die Herstellung von Uhren. Gemeinsam arbeiteten die beiden Partner an neuen Armbanduhren. Bis 2011 bestand diese Kooperation, welche dann endete, da der gemeinsam geschlossene Vertrag auslief. Stattdessen dürften in Zukunft Luxus Uhren von Porsche Design selbst hergestellt werden.     

Die Luxus Uhren von Porsche Design: Einzelstück schlägt Massenware

Nicht nur von der Markenbezeichnung gibt es Parallelen, sondern auch beim Design: Zum sportlichen Erscheinungsbild des Stuttgarter Autobauers passen die Porsche Design Uhren mit ihrer ebenfalls recht schnittigen Optik. Dadurch wirken die Zeitmesser sehr modern und edel zugleich, können sich aber auch als ein Blickfang unter Beweis stellen. Gleichzeitig findet das Motto „Nur das Beste ist gut genug“ seine Anwendung. Die Kosten für die Fertigung und die Materialien spielen eine untergeordnete Rolle. Damit kann Porsche Design eine hohe Qualität gewährleisten und zugleich Uhren anbieten, die sich durch eine hohe Verlässlichkeit und Langlebigkeit auszeichnen. Anstelle von Massenware kommt es also eher darauf an, ein sehenswertes Einzelstück zu kreieren.

Porsche Design und die klare Sprache bei der Gestaltung

Porsche Design entwickelt Luxus Uhren sowohl für Damen als auch für Herren und wendet für beide Zielgruppen ein ähnliches Konzept zur Gestaltung an. Schwarz und Silber sind die am häufigsten vorzufindenden Farben, die gemeinsam mit klaren Linien und Formen für ein hochwertiges Design sorgen. Ein großer Teil der vorliegenden Kollektionen besteht aus Chronographen, von denen einige eine optische Besonderheit bieten: Sie erlauben dank einer transparenten Rückseite einen Einblick in das Porsche Design Uhrwerk. Speziell ist die Serie 1919 Datetimer, bei der Elemente des Bauhaus-Stils vorkommen.    

 

* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich. Währungsumrechnung kann je nach aktuellem Kurs abweichen.