Timberland Uhren

1 bis 40 von 449 Timberland Uhren.

Die Geschichte von Timberland: Vom Schuhmacher zum Outdoor Label

Die ersten Anfänge auf die heutige Marke Timberland gehen auf das Jahr 1952 zurück. Der US-amerikanische Schuhmacher Nathan Swartz erwarb zu dieser Zeit Anteile an einer Schuhfabrik in Massachusetts. Diese hörte auf den Namen The Abington Shoe Company und war zunächst auf das Anfertigen von Auftragsware spezialisiert. Swartz übernahm die Firma 1955 vollständig. In den 1960er-Jahren konzentrierte sich das Unternehmen darauf, sich mit Produktionsmethoden auseinanderzusetzen, aus denen wasserdichtes Schuhwerk hervorgehen sollte.

Einen besonderen Meilenstein in der Geschichte dieses Herstellers verkörpert das Jahr 1973: Ein wasserdichter Stiefel kam hier auf den Markt, der die Bezeichnung Timberland erhielt. Das bedeutet übersetzt so viel wie Forst oder Waldland und ist stellvertretend für das Konzept des Unternehmens, denn der Fokus liegt bis heute auf Outdoor Produkten. Dieser Schuh generierte einen derartigen Erfolg, dass sich die Marke 1978 in „The Timberland Company“ umbenannte. In den 1980er-Jahren erweiterte das Label seinen Horizont und bemühte sich um einen internationalen Vertrieb. Überhaupt war dieses Jahrzehnt für Timberland, das seinen Firmensitz unlängst nach Stratham in New Hampshire verlegt hatte, von großer Bedeutung. So übernahm in dieser Dekade mit Sidney Swartz der Sohn des Gründers die Leitung des Unternehmens, der Börsengang erfolgte und ein erstes Geschäft wurde eröffnet.

Zu einer veränderten Ausrichtung kam es dann in den 1990er-Jahren. Das Produktangebot von Timberland erweiterte sich, sodass ab dieser Zeit von einer Lifestyle-Marke die Rede sein darf. Bekleidung, Accessoires und Schuhe sind seitdem im Sortiment vorzufinden. Zunächst galten Damen und Herren als Zielgruppe, bevor gegen Ende der 1990er-Jahre auch Kinder ins Interesse des Herstellers rückten. In Assoziation mit Timberland stehen vor allem die Schnürstiefel aus Leder, die sich als besonders robust erweisen, allerdings sind auch die sportlichen Schuhe sehr weit verbreitet. Schon vor vielen Jahren war die Zielgruppe recht vielseitig, denn sowohl Jugendliche in der US-amerikanischen Hip Hop-Szene galten als Abnehmer wie Bauarbeiter und natürlich auch alle Outdoor-Begeisterten. Der Musikproduzent und Hip-Hop-Star Timbaland benannte sich gar nach den Schuhen dieses Herstellers.

Es gehört zu den bislang ungelösten Geheimnissen der Menschheit, warum ausgerechnet Städter bei hochsommerlichen Temperaturen mit lässig geschnürten Lederboots der Marke Timberland die Fußgängerzonen der internationalen Metropolen unsicher machen. Klar, cool sieht das auf jeden Fall aus. Und natürlich rufen die sogenannten Yellow Boots sämtliche Sehnsüchte nach Freiheit, Abenteuer und Grizzlybären hervor.

Das Produktspektrum von Timberland hat sich heute weiter gewandelt und vergrößert. Die Marke stellt längst nicht mehr nur die markanten Stiefel her, sondern funktionale Bekleidung für nahezu alle Arten von Aktivitäten ist hier zu nennen. Vom Segeln, über das Trekking und Mountain Biking bis hin zum alpinen Bergwandern gibt es viele Gründe und Anlässe, die Timberland Kleidung für sich zu entdecken. Doch mit dem US-Label kann sich auch von Kopf bis Fuß eingekleidet werden. Dementsprechend fallen unter diese Kategorie auch die Timberland Uhren, die mittlerweile ebenfalls seit vielen Jahren eine hohe Nachfrage genießen.  

Wenn eine Outdoor Marke Uhren entwickelt, dann ist es Qualität in jeder Hinsicht

In der Mitte der 1990er-Jahre präsentierte Timberland auch erstmals eigene Uhren, die sich im Übrigen als sehr sportlich erweisen. Hier kommt eine ganz ähnliche, erfolgreiche Strategie zum Einsatz, wie sie schon bei den Lederboots festzustellen ist. Auch bei diesen Accessoires gelang und gelingt es dem Hersteller, ein Outdoor Design zu kreieren, das eine gelungene Brücke in das alltägliche Leben sowie zum urbanen Stil schlägt. Die Timberland Uhren bedienen damit die Bedürfnisse der Stadtmenschen – aber selbstverständlich auch aller, die sich in der freien Natur zuhause fühlen oder zumindest gern dort Zeit verbringen. Ob Stadt oder Land, die Zeitmesser sind überall gern gesehen und das liegt vor allem an ihrem Look, der sich mit einer einwandfreien Qualität paart.

Der Vorteil einer Timberland Uhr ist, dass hinter ihrer Konzeption ein Unternehmen steckt, das sich als besonders versiert im Outdoor Segment erweist. Bekanntermaßen sind im Gelände und unter freiem Himmel ganz andere Herausforderungen anzutreffen. Im Umkehrschluss heißt das nun wiederum, dass der Hersteller genau weiß, worauf es ankommt, um einen robusten wie verlässlichen und zugleich langlebigen Zeitmesser zu entwickeln. Das ist den einzelnen Modellen in jedem Fall auch anzumerken: Bei den Gehäusen setzt Timberland auf rostfreien Edelstahl und die Ziffernblätter schützt Mineralglas, das seinen Ruf als ein kratzfestes Material genießt.

Wenn ein Unternehmen als eine Institution für hochwertige Lederschuhe gilt, dann liegt der Verdacht nahe, dass auch bei den Zeitmessern Leder für die Armbänder verwendet wird. Dem ist in der überwiegenden Zahl der Fälle auch so, wobei hier die Qualität des Leders der des Schuhwerks in nichts nachsteht. Damit gehen ein hoher Tragekomfort und ein angenehmes Gefühl auf der Haut einher. Nichts anderes trifft auch bei den Timberland Uhren zu, die mit einem Edelstahlband ausgerüstet sind, bei denen es sich dann zumeist um gegliederte Armbänder handelt.

Somit ist eines klar: Die Accessoires dieses Herstellers sind alle darauf ausgerichtet, nicht nur im eher gemütlichen Büroalltag als tauglich zu gelten, sondern auch Wind und Wetter zu trotzen. Verbunden ist damit die Tatsache, dass die Uhren von Timberland gegen das Eindringen von Wasser geschützt sind. Je nach Modell bewegen sie sich dabei in einem Bereich zwischen 3 und 10 ATM.

Design der Timberland Uhren: Die Wurzeln werden die vergessen

Der grundlegende Tenor aller Timberland Uhren ist ein sehr sportliches und modisches Design. Die Marke hat sich dabei ausschließlich den Herren als Zielgruppe gewidmet, dafür aber umso wirkungsvoller. Auch hier zeigt sich eine Verbindung zum Konzept der Schuhe dieses Labels, denn es ist ein lässiger Look bei beiden Produktkategorien erkennbar, der weit mehr als nur einen Style verkörpert.

Vielmehr ist es ein Lebensgefühl, die Sehnsucht nach der Natur, dem Wilden und Unbeschwerten – kurz gesagt: nach Freiheit. Das Erscheinungsbild der Timberland Herrenuhren lädt durchaus beim Blick auf die Zeit im Büro dazu ein, von Abenteuern unter freiem Himmel zu träumen – oder zumindest im Großstadtdschungel. Und wie gelingt das den Designern?

Vor einiger Zeit hat Timberland den Retro-Trend für sich entdeckt. So sind einige Modelle so gestaltet worden, dass sie an die 1950er-Jahre erinnern oder den Eindruck erwecken, eine der markanten, amerikanisch inspirierten Segeluhren aus den 70ern zu sein. Die Uhrenform ist dabei rund gehalten und somit präsentieren sich die Accessoires für den modebewussten Herren zwar klassisch, aber dennoch auch sehr abwechslungsreich und aufgelockert. Erreicht wird dies beispielsweise durch zusätzliche Funktionen, sodass die Timberland Uhren teils auch als Chronographen mit den drei typischen Drückern am Rand des Gehäuses erscheinen.

Eines wird bei einem Blick auf die Palette der von der Marke gebotenen Kollektionen deutlich: Timberland vergisst seine Wurzeln nicht und besinnt sich stets auf das Ursprüngliche und vermeintlich amerikanische Design. Für dieses steht bekanntermaßen ein Used-Look, der sich an den hochwertigen, mit Ziernähten oder Nieten bedachten Armbändern, so manches Modells zeigt. 

Fehlen dürfen auch verschiedene Brauntöne nicht, die Timberland seinen Armbändern spendiert. Von Hellbraun über Cognac bis hin zu einer sehr dunklen Note sollte jeder Mann einen Zeitmesser finden, der ihm zu gefallen weiß. Diese Gestaltung harmoniert ganz vortrefflich mit dem Gehäuse und dem Ziffernblatt. Die Lünette, die sich zumeist in Silber, Anthrazit oder Schwarz gehalten, passt zu dem in aller Regel gleichfarbigen Ziffernblatt. Je nachdem, ob es sich um einen Chronographen oder eine klassisch gehaltene Herrenuhr mit lediglich einer Krone handelt, fällt dieses detailreich oder eher minimalistisch aus. Nicht verzichtet werden braucht zudem auf dem Schriftzug von Timberland.

Der von einem Kreis umschlossene Baum als Logo ist in die Lederarmbänder geprägt und erhöht den Wiedererkennungswert. Weil jedoch Leder nicht jedermanns Sache ist, bietet das Outdoor Label auch komplett in Edelstahl gefertigte Uhren und damit vom Gehäuse bis zum Gliederarmband an. Diese Varianten kommen noch einen Hauch klassischer daher und verkörpern mehr den Business-Look.  

Timberland lebt die Liebe zur Natur

Timberland behauptet nicht nur, eine Outdoor Marke zu sein, das Unternehmen ist es auch tatsächlich. Daher übt es sich in sozialem Engagement und dem Umweltschutz. Nicht ohne Grund lautet der Slogan „Make it better“ – mach es besser – und animiert Mitarbeiter und Kunden dazu, sich zu engagieren. Alle bei Timberland Angestellten erhalten 40 Tage Urlaub, wenn sie sich an Projekten wie dem Tag der Erde beteiligen. Nicht zuletzt deswegen ist das Unternehmen in den USA dank des Forbes Magazins mit dem Status versehen, ein guter Arbeitgeber zu sein.

Bei den Uhren verkörpert Timberland ebenfalls ökologische und soziale Verantwortung. Deswegen werden die Lederarmbänder naturbelassen verkauft. Der Baum und damit das Logo des Herstellers stellt ebenfalls die Verbundenheit zur Natur dar und findet sich als Prägung auf diesen Bändern. Ferner engagiert sich das Label auch regelmäßig an Projekten, die der Umwelt zugutekommen. So spendete Timberland beispielsweise 2010 eine größere Summe für die Haiti-Stiftung des US-Musikers Wyclef Jean im Zuge des Earthkeeper-Programms.   

 

* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich. Währungsumrechnung kann je nach aktuellem Kurs abweichen.