Oskar Emil Uhren

1 bis 40 von 140 Oskar Emil Uhren.

Oskar Emil Uhren: Eine Marke, die an jede Zielgruppe und bis ins Detail denkt

Aus Sicht eines Uhrenherstellers ist es speziell in den Anfangsjahren eine recht schwierige Situation. Bevor die Marke wirklich durchstarten und sich einen Namen machen kann, bedarf es eines speziellen Konzepts. Manches Label wählt dafür den Weg, besonders exklusive, hochpreisige Modelle anzufertigen, während sich andere Produzenten dazu entschließen, eine sehr spezielle Sparte zu bedienen und somit nur Uhren eines ausgefallenen Typs zu lancieren.

Bei Oskar Emil hingegen spielen mehrere Aspekte eine Rolle, die dafür gesorgt haben, dass das Unternehmen auf eine bislang schon sehr erfolgreiche Unternehmensgeschichte zurückblicken darf. Begonnen hat diese ganz konkret 1993. Von diesem Zeitpunkt an ist das Label darauf fokussiert, Damen und Herren zwar ausgefallene, aber ausreichend erschwingliche Uhren zu präsentieren, die mit einer enormen Qualität zu überzeugen wissen. Neben diesen Merkmalen achtet Oskar Emil auch auf Details und eine ansprechende Präsentation seiner Uhren. Darunter versteht das Unternehmen beispielsweise, dass die Modelle in einer attraktiven Box versendet werden, die perfekt zum Aufbewahren dient.

Zeitlos und ästhetisch sollen die Uhren dabei sein – das hat sich Oskar Emil von Beginn an auf die Fahne geschrieben. Dazu finden sich in den Kollektionen des Herstellers gleichwohl auch Ausführungen wieder, die einen modernen Hauch zeigen. Wer nach einem minimalistischen Modell sucht, ist bei dieser britischen Qualitätsmarke ebenso bestens aufgehoben wie all diejenigen, denen der Sinn eher nach einem markanten Chronographen steht oder die sich ein Unisex Modell wünschen.

Von schmuckvoll bis minimalistisch – Damenuhren aus dem Hause Oskar Emil

Wer einen Blick auf die Kollektion der Damenuhren von Oskar Emil wirft, scheint dabei sofort zu erahnen, dass das Label die Ansprüche und Wünsche der weiblichen Interessentinnen nur zu gut kennt. Die Zeitmesser präsentieren sich in einem attraktiven Gewand und erscheinen wie modische Accessoires oder ganz einfach: wie Schmuck. Das liegt zumeist daran, weil edle Verzierungen wie beispielsweise Swarovski Steinchen zum Einsatz kommen und die Gesamtwirkung noch eine Nuance hochwertiger erscheinen lassen.

Gleichzeitig sind die Gehäusedurchmesser nicht ganz so üppig gehalten. Sie umschmeicheln die Handgelenke der Trägerinnen auf eine Weise, die weder zu dezent, noch zu aufmerksamkeitsheischend ist. Farben wie Gold, Silber oder Königsblau unterstreichen die schmuckvolle Wirkung der Oskar Emil Damenuhren.

Rund oder eckig? Das ist oftmals eine Frage, an der sich die Geister scheiden. Die einen bevorzugen die klassische Form ohne Ecken und Kanten, während sich die anderen ganz bewusst für eine rechteckige oder quadratische Gestaltung des Gehäuses entscheiden. Damit geht oftmals ein etwas modernerer Stil einher. Doch bei Oskar Emil sind auch diese Varianten grundsätzlich sehr zeitlos gestaltet. Ein sehr übersichtliches Ziffernblatt, welches sich auf das Wesentliche reduziert und neben den Strichindizes lediglich die Datumsanzeige bereithält, generiert diese Wirkung. Besonders bekannt ist in diesem Zusammenhang die Serie St Petersburg. Bei dieser sind die Lünetten in Silber gehalten, wobei die Armbänder aus Leder in verschiedenen Farben angeboten werden. Diese sind etwa in Blau, Rosé, Creme, oder auch Türkis gestaltet.

Eine andere Reihe, die sich besonders einprägen dürfte, steckt hinter dem Namen Alicia. Hier hat Oskar Emil außergewöhnlich edle Modelle entstehen lassen. Unzählige Edelsteine bilden dabei den wesentlichen Teil des Ziffernblatts. Die Positionen von zwölf, drei, sechs und neun Uhr nehmen darüber hinaus noch einmal separate Schmucksteine ein. Hier vereinen sich in erster Linie sehr klassische und weniger auffällige Farben wie Dunkelblau und Silber.  

Von arabischen bis zu römischen Ziffern oder Strichindizes, verschiedenen Formen der Gehäuse und unterschiedlichen farblichen Gestaltungen, die von dezent bis erfrischend bunt reichen, kann Oskar Emil mit seinen Damenuhren eine breite Anhängerschaft erreichen. 

Markant und maskulin: Herrenuhren der Marke Oskar Emil

Mit der gleichen Vielfalt wie für die Damen wartet Oskar Emil gleichermaßen bei den Ausführungen für die Herren auf. Ideenreichtum konnten die kreativen Köpfe der Marke auch hier unter Beweis stellen. Den männlichen Trägern steht ebenso die Frage offen, ob sie ein eckiges oder doch lieber ein rundes Modell wählen möchten. Dabei erscheinen die rechteckig geformten Gehäuse speziell für schmalere Handgelenke als perfekt passend. Dazu bietet das britische Label sogar Chronographen mit eckiger Ausführung, was tendenziell als eine Seltenheit aufzufassen ist. Schließlich sind diese Modelle grundlegend eher für ihre runden Lünetten bekannt. Doch Oskar Emil hat sich auch für diese gestalterische Variante entschieden und diese mit Bravour umgesetzt. Edle Farben wie Silber und Gold für die Gehäuse paaren sich mit dem ebenfalls edlen Leder der Armbänder und lassen somit einen sehr maskulinen und zugleich hochwertigen Eindruck entstehen.

Chronographen sind grundsätzlich auch bei Oskar Emil ein passendes Stichwort, denn beinahe schon selbsterklärend verzichtet das Label nicht auf die runden Modelle mit drei Drückern und den typischen Totalisatoren auf dem Ziffernblatt. Ob diese ebenso edel wie die eckigen Ausführungen erscheinen oder lieber in einem sportlichen Gewand getragen werden sollen, ist dem Interessenten selbst überlassen. Oskar Emil bietet ihm in jedem Fall beide Optionen. Die sportlichen Versionen sind in aller Regel durch Gliederarmbänder aus Edelstahl geprägt, während bei den klassischen Ausführungen eher ein Lederarmband vorkommt.

Die Farben Gold und Silber dominieren bei vielen der Armbanduhren für die Herren. Sie werden mit verschiedenen Farben für die Ziffernblätter kombiniert. So sind unter anderem schwarze, dunkelblaue oder weiße Anzeigen vorhanden, bei denen die restlichen Komponenten des Zeitmessers in Gold gestaltet sind. Silber paart sich unterdessen mit Royalblau, Gelb oder einem hellen Blau. Ebenfalls häufig anzutreffen sind schwarze Armbanduhren, die mit grünen, blauen oder auch weißen Stundenindizes harmonieren. Ferner bestätigt sich die Absicht der Marke, verstärkt auf Edelstahl zu setzen. Daraus gehen in erster Linie sehr maskulin wirkende Zeitmesser hervor, sodass Oskar Emil seine Zielgruppe in jedem Fall erfolgreich erreicht.

OE Sport Watches: Digital trifft auf analog

Eine spezielle Kollektion findet sich bei Oskar Emil in Gestalt der OE Sport Watches wieder. Hinter dieser Bezeichnung sind zahlreiche – wie es die Namensgebung bereits erahnen lässt – sportliche Zeitmesser vereint. Diese richten sich in erster Linie an die männlichen Träger. Ein besonderes Merkmal, das nahezu alle Modelle miteinander verbindet, ist die Kombination von analogen und digitalen Anzeigen. Mal geht es um die digitalen Felder, die in der Mehrheit sind und zwischen denen noch analoge Zeiger integriert wurden. An anderer Stelle überwiegen die analogen Anzeigefelder, bei denen eher dezent digitale Anzeigefelder ihren Platz erhalten haben.

Darüber hinaus ist oftmals zu beobachten, dass es nicht allein die digitale Krone als Steuerelement gibt, sondern weitere Drücker ringsum das Gehäuse angebracht sind. Sie dienen unter anderem dazu, die verschiedenen Informationen zu veranschaulichen. Zu diesen gehören neben der digitalen Darstellung der Uhrzeit auch der Wochentag und das gegenwärtige Datum. Darüber hinaus sind viele der OE Sport Watches in der Lage, die Zeit zu stoppen. Sie werden ihrer Namensgebung daher in jeder Hinsicht gerecht – sowohl aus Sicht der vorhandenen Funktionen als auch von ihrer Optik. Unter dem Aspekt des Erscheinungsbildes ist hier jedoch darauf hinzuweisen, dass der Großteil dieser Oskar Emil Uhren mit einem runden Gehäuse daherkommt. Lediglich die Modelle Scorpio eine Ausnahme.

 

* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich. Währungsumrechnung kann je nach aktuellem Kurs abweichen.