Astroavia Uhren

1 bis 40 von 136 Astroavia Uhren.

Astroavia und die Leidenschaft für Fliegeruhren

Der in der Hauptstadt Berlin ansässige Hersteller Astroavia wurde einst mit der Absicht gegründet, hochwertige Zeitmesser anzufertigen, die sich im typischen Design von Fliegeruhren präsentieren. Dazu sollen die Modelle mit einem einerseits schlichten, andererseits aber auch anspruchsvollen Look beeindrucken. Daran hat das Familienunternehmen, das mittlerweile in der zweiten Generation geleitet wird, stets festgehalten – Beständigkeit als Schlüssel zum Erfolg.

Zudem verfügt Astroavia mit seinem Bekenntnis zum Design der Fliegeruhren über einen Wiedererkennungswert. Dieser lässt sich durch das klare, übersichtliche Ziffernblatt charakterisieren, das in ein robustes Edelstahlgehäuse gehüllt ist. Wer vielleicht an die typische Fliegeruhr denkt, mag dabei wenig Flexibilität bezüglich der Gestaltung erwarten. Doch weit gefehlt: Den Spielraum, der sich für Modelle dieser Art anbietet, wird von Astroavia vollkommen ausgenutzt und folglich stellt die Marke eine ganze Palette mit immer neuen Stilelementen und Farbtupfern bereit.    

Gleichzeitig beweist Astroavia, dass dieses Design alles andere als ausschließlich für die Luftfahrt bestimmt ist. Von der perfekten Ablesbarkeit der gut strukturierten Ziffernblätter profitiert jeder in seinem Alltag. Gerade dann, wenn es einmal schnell gehen muss und nur ein flüchtiger Blick nach der Zeit möglich ist, kann eine Astroavia Uhr hilfreiche Dienste erweisen. Derartige Situationen sollten die meisten zu Genüge kennen. Wenn das Modell dann noch mit einer enormen Ganggenauigkeit zu überzeugen weiß und dank einer robusten Verarbeitung jeglichen Herausforderungen gewachsen ist, dann spricht das für seine Vollkommenheit.

Dank dieser Leidenschaft für die Fliegeruhr, die offensichtlich der Antrieb der Marke Astroavia ist, kann sich der Hersteller über eine entsprechende Anhängerschaft freuen, die sich über mittlerweile mehr als 30 Länder verteilt. Massenproduktion gehört dabei nicht zur Philosophie – auch das ist ein Qualitätsmerkmal. Stattdessen ist das Berliner Unternehmen danach bestrebt, Kollektionen zu entwerfen, die durch Kreativität begeistern und sorgfältig zusammengestellt werden. Die Uhren lässt Astroavia zudem in einer kleinen Stückzahl anfertigen und unterstreicht damit seinen Anspruch, keine reinen Mainstream-Produkte herzustellen.

Das typische Design der Astroavia Uhren

Wenn die Rede davon ist, dass Astroavia sich mit seinen Kreationen an dem typischen Design einer Fliegeruhr orientiert, dann haben viele Kenner bereits ein Bild vor Augen. Der Begriff der Fliegeruhr dürfte jedoch auch vielen geläufig sein, die sich nicht regelmäßig mit Zeitmessern befassen. Doch welche konkreten Merkmale als typisch für diese Kategorie gelten, ist vielleicht nicht immer gleich auf Anhieb klar.

Warum es die Fliegeruhr überhaupt gibt, lässt sich im Grunde schon anhand der Bezeichnung erahnen. Ab Anfang des 20. Jahrhunderts entstand der Bedarf vieler Piloten nach einem verlässlichen Zeitmesser, wenn sie in den Lüften unterwegs waren. Diese Modelle mussten anderen Kriterien entsprechen als die gewöhnlichen Uhren, die nur auf dem Boden getragen wurden. Gerade bei der Luftfahrt, bei welcher der Fokus auf der Bedienung des Flugzeuges liegt, sollte die Zeit sofort ersichtlich sein. Dementsprechend muss das Ziffernblatt klar darstellen, wie spät es ist. Dabei genügt es jedoch nicht, das ausschließlich bei Helligkeit zu tun, sondern auch bei Finsternis. Aus diesem Grund sind die Zeiger mit Leuchtmittel gefüllt. Darüber hinaus ist auch eine entsprechende Robustheit zu erwarten: Stöße, Vibrationen oder wechselnde Druckverhältnisse – all das darf einer Fliegeruhr nichts anhaben.

Geht es um das typische Design der Astroavia Uhren, dann ist die angenehme Übersichtlichkeit des Ziffernblattes eines der wichtigsten Merkmale. Große Stundenindizes inklusive der drei Zeiger erleichtern es, mit nur einem Blick zu erkennen, was die Stunde geschlagen hat. Die farbliche Gestaltung der Indizes sowie der Zeiger ist dabei entweder weiß oder grün. Einheitlich zeigt sich zudem die Form des Gehäuses – Astroavia hat sich dabei auf runde Uhren festgelegt. Damit ist der Stil insgesamt etwas klassischer, als wenn es sich um eckige Zeitmesser handeln würde.

Zudem haben die Interessenten die Wahl zwischen einem herkömmlichen Modell oder einem Chronographen. Zweitgenannter ist dafür bekannt, dass er neben der drehbaren Krone auf der Höhe von drei Uhr zusätzlich noch zwei weitere Knöpfe besitzt. In aller Regel sind diese auf zwei und vier Uhr zu finden. Sie dienen der Stoppfunktion, die eine essenzielle Funktion des Chronographen ist. Dazu gehören ebenso die in das Ziffernblatt integrierten Anzeigefelder, um die genommene Zeit auch zu überblicken. Üblich ist für die Uhren von Astroavia, dass sie ein schwarzes Ziffernblatt besitzen. Einige Ausführungen sind jedoch auch mit einem hellen Hintergrund erhältlich.

Neben diesen Gemeinsamkeiten gibt es jedoch auch Unterschiede zu konstatieren, was beispielsweise die Farbgestaltung sowie das Material des Armbandes anbelangt. Die beiden gängigsten Varianten sind dabei Edelstahl und Leder. Während Edelstahl für klassische Gliederarmbänder genutzt wird, bieten die Modelle mit Lederband eine herkömmliche Dornschließe. Was die Armbänder aus Leder angeht, so lässt sich noch entscheiden, ob es eine dezente, komplett schwarz gestaltete Ausführung sein soll oder lieber ein optisch auffälliger Akzent, der sich durch abhebende, helle Textilnähte ergibt. Betont breite Designs gibt es ebenso wie schmalere Varianten. Noch eine Nuance moderner bietet Astroavia auch Armbänder mit einer Camouflage-Musterung.

Kompakt und stilvoll: Damenuhren von Astroavia

Wenngleich das Design einer Fliegeruhr zunächst einmal nur die Herren anspricht, so soll das längst noch nicht bedeuten, dass die Damen außen vor sind. Im Gegenteil: Mit kompakteren, stilvollen Modellen kann Astroavia auch feminine Zeitmesser in seinem Sortiment vorweisen. Diese orientieren sich ebenso an der klassischen Tendenz wie sie bei den Herren zur Anwendung kommt. Das bedeutet, die Form des Gehäuses ist rund. Übersichtliche Ziffernblätter gehen auch hier einher. Die Strichindizes werden somit etwa von kleinen Edelsteinen dargestellt.

Neben dezenten Farben wie Anthrazit oder einem edlen Schwarz kommen selbstverständlich auch schmuckvolle Töne wie Roségold nicht zu kurz. Da es sich hier um klassische Damenuhren handelt, fällt der Gehäusedurchmesser auch um einiges kleiner aus. Dieser pegelt sich in aller Regel zwischen 20 und 25 Millimetern ein. Somit umschmeicheln die Zeitmesser von Astroavia die weiblichen Handgelenke besonders stilvoll ohne dabei zu prunkvoll zu sein. Für die Trägerinnen kommt mit Keramik zudem ein alternatives Material hinzu. Zu dessen wichtigsten Eigenschaften gehört unter anderem, dass es besonders widerstandsfähig und kratzfest ist – insgesamt gilt es als ein ideales sowie hochwertiges Material für Uhren.

Qualität vom Gehäuse bis zum Uhrwerk – wie Astroavia überzeugen kann

Ins Leben gerufen wurde die Marke Astroavia einst mit dem Anspruch, sowohl hinsichtlich des Designs als auch bezüglich der gebotenen Qualität in allen Belangen zu überzeugen. Dem Unternehmen kommt es dabei darauf an, sich nicht in die Reihe derjeniger einzuordnen, die bloße Massenware produzieren. Die Kollektionen und dazugehörigen Modelle sollen lieber übersichtlich gehalten sein. Klasse statt Masse ist dabei das Motto. Dass sich Astroavia dafür auf den richtigen Weg begeben hat, belegt auch die Qualität und damit jede einzelne Uhr als Ergebnis.

Für die Gehäuse setzt das deutsche Unternehmen auf ein Trio von Materialien. Dieses besteht aus Keramik, Titanium und Edelstahl. Somit gelten die Uhren nicht nur als ausgesprochen robust, sondern sie sind auch als wasserdicht deklariert. Je nach Modell kann Astroavia zwischen 3, 5 oder sogar 10 ATM vorweisen. Grundsätzlich ist die Beständigkeit einer Uhr gegen das Eindringen von Nässe als ein Indiz für hohe Qualität zu verstehen. Schließlich kommt es auf eine akribische Abdichtung des jeweiligen Modells an, damit auch wirklich kein Wasser eindringen und womöglich Schäden verursachen kann.

Die Armbänder bestehen oftmals aus Edelstahl oder Echtleder und auch Keramik kommt in Frage, vor allem wenn es um die Modelle für die Damen geht. Hier knüpft Astroavia an die hohen Qualitätsstandards für die Gehäuse an und geht ebenso hinsichtlich dieses Kriteriums keine Kompromisse ein.

Ein ganz entscheidender Faktor ist zudem die Art und die Herkunft des verbauten Uhrwerks. Im Falle von Astroavia kommen japanische und Schweizerische Werke in Frage. Diese beiden Länder sind, gemeinsam mit Deutschland, die führenden wenn es um qualitativ einwandfreie und verlässliche Technologien zur Zeitmessung geht. Folglich weiß auch an dieser Stelle die Marke aus Berlin zu überzeugen, zumal sie oftmals noch weitere Funktionen dazu bereitstellen. Diese sogenannten Komplikationen – also Fähigkeiten einer Uhr, die über das Anzeigen der Zeit hinausgehen – bestehen bei Astroavia in einer Stoppfunktion und gegebenenfalls eines integrierten Alarms.

Die Qualität hört bei dieser Marke jedoch nicht bei der Fertigstellung und Auslieferung der Uhren auf. Vielmehr kooperiert Astroavia auch mit einem Meisterbetrieb, der jederzeit alle nötigen Ersatzteile bereitstellt und bei Bedarf auch Reparaturen vornimmt.  

 

* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich. Währungsumrechnung kann je nach aktuellem Kurs abweichen.