Chapter Digtaluhren kaufen von QuiksilverDie schwarze Chapter von Quiksilver shoppen

  1. Zurück
  2. 1
  3. 2
  4. 3

Digitaluhren • Zeigerlos, taff und immer angesagt

6 12 24
In absteigender Reihenfolge
  • Winki Oceansearch

    Winki Oceansearch

    Digitaluhr von Rip Curl

    "Die Uhr zum VIP."
    129,00 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • The Supertide

    The Supertide

    Digitaluhr von Nixon

    "Gezackter Gehäuserand."
    189,90 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • The Supertide

    The Supertide

    Digitaluhr von Nixon

    "Gezackter Gehäuserand."
    189,90 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Mid Trestles

    Mid Trestles

    Digitaluhr von Rip Curl

    "New Midsize."
    129,00 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Addictiv

    Addictiv

    Digitaluhr von Quiksilver

    "Addicted to Tide."
    129,95 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Addictiv

    Addictiv

    Digitaluhr von Quiksilver

    "Addicted to Tide."
    129,95 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Molokai

    Molokai

    Digitaluhr von Quiksilver

    "15 Jahres-Gezeitenvorspeicherung."
    199,95 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Ultimate Orbit Tidemaster2

    Ultimate Orbit Tidemaster2

    Digitaluhr von Rip Curl

    "Zum 20. Geburtstag nur das Beste."
    399,95 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Trestles Pro MF1

    Trestles Pro MF1

    Digitaluhr von Rip Curl

    "Mick Fannings Oceansearch."
    159,95 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Trestles Pro

    Trestles Pro

    Digitaluhr von Rip Curl

    "Owen Wrights Oceansearch."
    159,95 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Trestles Pro

    Trestles Pro

    Digitaluhr von Rip Curl

    "Gabriel Medinas Oceansearch."
    159,95 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Drift Midnight

    Drift Midnight

    Digitaluhr von Rip Curl

    "Leuchtende Pixel."
    84,95 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
6 12 24
  1. Zurück
  2. 1
  3. 2
  4. 3

 

Die Digitaluhr als Wegbereiter der Smartwatches

Dass das digitale Zeitalter längst begonnen hat und überall Einzug genommen hat, dürfte kaum jemanden entgangen sein. Lange bevor Steve Jobs und Tim Cook über eine Smartwatch sinnierten, war der Siegeszug der Digitaluhren bereits vereinbarte Sache. Smartuhren jeglicher Art und Herkunft (Apple, Samsung) wären ohne die Erfindung der Digitaluhr kaum vorstellbar. Die Erfolgsstory der digitalen Zeitanzeige begann Anfang der achtziger Jahre, lange bevor Herr Jobs auf den skurrilen Gedanken kam, eine Uhr mit einem Telefon zu verknüpfen. Die ersten Digitaluhren basierten tatsächlich jedoch auf mechanischen Uhrwerken, hatten aber bereits eine digitale Zeitanzeige.

Was ist eigentlich digital an einer Digitaluhr?

Bei einigen Uhren-Laien hält sich - vermutlich entgegen besseren Wissens - hartnäckig das Gerücht, dass Digitaluhren gleichsam elektrisch betriebene Uhren seien. Aber an diesem Gerücht ist tatsächlich nichts dran.

Denn das "Digital" in einer Digitaluhr bezieht sich auf die Art und Weise, wie die Uhrzeit angezeigt wird. Im Gegensatz zur Analoguhr, bei der ein oder mehrere Uhrzeiger (Stunden-, Minuten- oder Sekundenzeiger) die Uhrzeit auf einem Ziffernblatt anzeigen, wird bei einer Digitaluhr die Uhr direkt lesbar durch Ziffern und Zahlen auf dem Anzeigefeld. Die Uhrzeit erscheint auf dem Uhrendisplay fertig zum Ablesen und sie muss nicht erst durch die Stellung der jeweiligen Zeigerarme "interpretiert" (Analoguhren) oder errechnet (Binäruhren) werden.

Digitale Zeitzeiger haben damit zunächst einmal keine Uhrenzeiger und kein Ziffernblatt, sondern sie verfügen über ein Display. Ganz unabhängig von dieser digitalen Anzeige der Uhrzeit, kann eine Digitaluhr sowohl mit einem mechanischen, als auch mit einem digitalen (elektrischen) Uhrwerk ausgestattet sein. Gleichzeitig muss eingeräumt werden, dass digitale Armbanduhren mit ebenfalls elektrischem Uhrwerk fast sämtliche Digitaluhren mit einem analogen Uhrwerk aus den Sortimenten der Uhrenshops verdrängt haben.

Digitaluhren können mehr als Uhrzeit

Wenn es im Kino besonders spannend wird, das unfassbare Grauen zum Greifen nahe ist und die meisten Zuschauer das Atmen halb erstarrt vor Spannung vergessen haben - dann ertönt fast unweigerlich das Piepsen einer Digitaluhr im Saal. Und dies dürfte ein weiteres bestechendes Argument für den Einsatz von Digitaluhren im Kino sein: diese Uhren können mit einer schier unschlagbaren Präzision den spannendsten, den traurigsten oder den leidenschaftlichsten Moment jedes Kinohits exakt vorherbestimmen und durch ein kaum minder-präzises Piepsen wirkungsvoll unterbrechen und aufheitern. "Schau mir in die Augen, Kleines - pieps,pieps pieps" oder "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten  ... pieps."

Ganz unabhängig von diesen eben beschriebenen wichtigen Zusatznutzen dieser zeigerlosen Uhren erscheint zumindest erwähnenswert, dass diese Zeitzeiger oftmals über integrierte Weck- und Erinnerungsfunktionen verfügen, häufig eine Datums- und Tagesanzeige erlauben und zum Teil auch Kalenderfunktionen übernehmen können. Einige digitale Wunderwerke sind darüber hinaus noch mit verschiedenen weiteren Funktionen ausgestattet. Diverse Stoppfunktionen und Timer wie Yachttimer, Fishingtimer oder den Ralleytimer seien an dieser Stelle genannt. Doch weitaus interessanter dürfte sein, dass einige pfiffige Markenuhrenhersteller - als lobenswertes Beispiel sei hier mal die Marke Nixon erwähnt - seit einiger Zeit zusätzlich diverse kleine und größere Digitalspiele auf den Uhren anbieten. Die perfekte Art, sich die Zeit zu vertreiben.