Hello Kitty Uhren

1 bis 40 von 279 Hello Kitty Uhren.

Eine Katze als weltberühmter Kinderstar

Vielen Erwachsenen dürfte zwar bekannt sein, dass ihr Kind von Hello Kitty begeistert ist. Was aber konkret hinter dieser Comicfigur steckt, können vermutlich nur die meisten Eltern en Detail erklären. Dafür lässt sich an dieser Stelle für etwas Aufklärung sorgen. Der weiße Kopf, der doppelt so groß wie der Körper ist, zwei punktartige Augen, eine gelbe Nase, kein Mund, dafür aber sechs Schnurrhaare und nicht zu vergessen eine etwas schief sitzendes, rotes Schleifchen am Ohr – das ist Hello Kitty.

Entworfen wurde die weltbekannte Katze 1974 von der japanischen Designerin Yuko Shimizu. Sie erweckte das Tier zum Leben, nachdem sie einige Entwürfe gemacht hatte. Mit dem finalen zeigte sie sich eigenen Aussagen zufolge ganz zufrieden, wobei sie niemals mit einem derartigen Erfolg rechnen konnte. Als Initiator und Auftraggeber gilt unterdessen der Unternehmer Shintaro Tsuji. Er verkaufte schon Anfang der 1960er-Jahre Sandalen für Kinder. Ihm fiel auf, dass die unbemalten bei weitem nicht so häufig über die Ladentheke gingen als andere Modelle, die mit einer kleinen Blume verziert waren.   

Er ließ daraufhin verschiedene Motive von Künstlern entwerfen – wobei keines am Ende derart populär wurde wie die kleine Katze ohne Mund. Dieser fehlt ihr im Übrigen, weil jeder Betrachter somit eine eigene Interpretation haben könne, wie es Hello Kitty geht und wie sie dreinschaut. Erstmals zu sehen gab es die kleine Kinderheldin 1975 und damit ein Jahr nach dem ersten Entwurf. Dabei wurde sie auf einem Portemonnaie abgedruckt – mit dem Schriftzug „Hello!“. Weil die Nachfrage nach dem Produkt ganz passabel erschien, entstanden in der Folge weitere Artikel. Die sich anschließende Erfolgsgeschichte ist bekannt. Heute gibt es beinahe nichts, was nicht auch mit dem Hello Kitty Logo gekauft werden kann. Zur Zielgruppe gehören längst nicht mehr nur kleine Mädchen. Vielmehr ist das Angebot auch auf Teenager und sogar Erwachsene ausgedehnt worden.

Das lässt sich ganz treffend mit der Auswahl an Uhren mit der kleinen Katze beweisen. Hier finden sich inzwischen auch Zeitmesser für Damen und Jugendliche wieder. Den Looks scheinen keine Grenzen gesetzt und den Designer gehen offensichtlich nie die Ideen aus.

Hello Kitty: Mehr als nur eine Comicfigur

Interessant ist vermutlich für die meisten auch, dass hinter Hello Kitty etwas mehr als nur eine kleine, niedliche Katze steckt. Um ganz genau zu sein, ist sie eine sogenannte japanische Stummelschwanzkatze und diese Tiere gelten in ihrem Herkunftsland als ein Glücksbringer. Wer also beispielsweise eine Armbanduhr mit diesem Motiv trägt, verfügt gewissermaßen über einen Talisman, der ihn im Alltag und allen Lebenssituationen begleitet.

Und Hello Kitty ist darüber hinaus nicht nur einfach gemalt und dann zum Welterfolg geworden. Ihre Schöpfer haben ihr Leben eingehaucht und ihr eine Geschichte verpasst. Gemäß dieser ist sie am 1. November geboren und das in einem Londoner Vorort. Einen offiziellen Namen besitzt sie auch und dieser lautet – passend zu ihrem Aussehen – Kitty White. Das Backen von Keksen ist ihre Leidenschaft, wobei sie am liebsten Apfelkuchen isst. Das kleine Kätzchen geht auch zur Schule. Dort freut es sich am meisten über seine Lieblingsfächer. Diese sind Musik, Kunst und Englisch. Gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Mimmy und den Eltern Mary und George lebt Kitty in London.   

Rund, eckig, bunt, dezent, gewöhnlich oder ausgefallen – die Vielfalt der Hello Kitty Uhren

Bei einer derart großen Vielfalt unterschiedlicher Artikel mit Hello Kitty Logo ist es vermutlich keine große Überraschung, dass auch die Auswahl innerhalb einer Produktkategorie kaum Grenzen kennt. Gerade Armbanduhren sind dafür wie geschaffen, denn die Armbänder und Gehäuse bieten maximalen Gestaltungsspielraum für die Designer.

Zudem ist schließlich auch die Zielgruppe denkbar groß, an die sich die Hello Kitty Uhren richten können. Es darf als ein Irrglaube gelten, dass sich ausschließlich kleine Mädchen davon angezogen fühlen. Jugendliche und selbst Erwachsene lassen sich ebenfalls von der Comicfigur begeistern. In der Konsequenz gibt es beinahe nichts, was mit den Looks nicht abgedeckt werden kann. Die einen wünschen sich unbedingt ein rundes Gehäuse, wobei anderen wiederum ein eckiges Modell vielmehr zusagt. Und hier ist rund nicht gleich rund und eckig nicht gleich eckig. Schon allein was den Durchmesser des Ziffernblatts angeht, liegt eine breite Palette an Varianten vor.

Kleine Mädchen benötigen keine ganz so üppigen Armbanduhren wie Teenager oder Erwachsene, deren Handgelenke etwas größer ausfallen. Was die Zeitmesser mit einer eckigen Form angeht, so gibt es sowohl quadratische als auch rechteckige Variationen. Noch ausgefallener wird es dann mit einer Formgebung, die von diesen Standards abweicht. Dabei kann die Lünette der Hello Kitty Uhr etwa auch die Gestalt einer Blume oder eines Herzens annehmen. Ebenfalls findet sich im vielfältigen Spektrum das eine oder andere Exemplar wieder, das die Konturen eines Katzenkopfes besitzt. Nicht zu vergessen sind in dieser Aufzählung ovale Ausführungen. Bereits an dieser Stelle dürfte es klar sein, dass jeder, der eine Hello Kitty Armbanduhr sucht, vor die angenehme Qual der Wahl gestellt wird.

Wem das noch nicht genügt, der findet auch viele Unterschiede bei den Armbändern. Das beginnt bei den Materialien: Von Leder, über Silikon bis hin zu Edelstahl, Kunststoff oder Textil bleiben auch hier keinerlei Wünsche offen. Besonders schmale Bänder lassen sich dabei ebenso antreffen wie markante, breitere Varianten. Mal im typischen Rosa, mal in einem saftigen Grünton oder aber auch Schwarz, Silber oder Weiß – Ausreden, nicht das passende Modell zu finden, gelten nicht.

Die Mädchen und damit die jüngste Zielgruppe fühlen sich mit ziemlicher Sicherheit speziell von den sehr bunten Ausführungen angezogen. Teenager richten ihren Blick dann wohl schon eher auf die etwas dezenteren Uhren in Silber oder Weiß, vielleicht auch Schwarz und Rot. Mit ziemlicher Sicherheit legen sie auch Wert auf schmuckvolle Verzierungen in Form von Glitzersteinchen. Damit auch eine Dame eine Hello Kitty Uhr unbeschwert in ihrem Alltag tragen kann, greift sie aller Voraussicht nach am ehesten zu einer der Varianten, die beim ersten Hinsehen nach einem ganz gewöhnlichen Zeitmesser aussehen. Auch gesetzte Farbtöne wie Braun, Beige, Creme oder Rosé sowie Weiß sind einige der denkbaren Modelle, die hier besonders passend sein dürften. Hier zeigt sich die Katze auf unauffällige Weise, indem sie beispielsweise dezent das Ziffernblatt oder einfach nur der Schriftzug der Lünette ziert.

Damit ist aber noch immer nicht das komplette Spektrum der vorhandenen Designs abgehakt. Schließlich kam eine ganz wichtige Frage bislang nicht zur Sprache: Analog oder doch lieber digital? Diese Grundsatzentscheidung kann natürlich auch in Bezug auf die Hello Kitty Uhren getroffen werden. Wer also nach einem Zeitmesser mit der rund um den Globus gefragten kleinen Katze sucht, findet ganz bestimmt auch sein neues Lieblingsaccessoire. Hier auf Timestyles.de haben wir die komplette Bandbreite der Ausführungen für Sie zusammengestellt. Und das Beste daran: Preislich gestalten sich die Uhren von Hello Kitty angenehm preiswert. Damit muss es nicht unbedingt bei nur einem Modell bleiben. Und natürlich eignen sich die Zeitmesser auch ganz hervorragend als Geschenk.    

 

* Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich. Währungsumrechnung kann je nach aktuellem Kurs abweichen.