Automatikuhr online bestellenAutomatikuhr im timestyles Uhrenshop bestellen

  1. Zurück
  2. 1
  3. 2
  4. 3

Automatikuhren •

6 12 24
In absteigender Reihenfolge
  • Ingersoll Uhr Russel in Silber Schwarz von timestyles.de

    Russel

    Automatikuhr von Ingersoll

    "Meisterwerk mit Glasboden."
    261,00 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Ingersoll Uhr Grand Canyon II in Bicolor Braun bei timestyles

    Grand Canyon II

    Automatikuhr von Ingersoll

    "Großartig wie der Name."
    270,00 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Ingersoll Uhr Grand Canyon II in Bicolor Schwarz bei timestyles.de

    Grand Canyon II

    Automatikuhr von Ingersoll

    "Großartig wie der Name."
    270,00 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Ingersoll Uhr Cimarron in Bicolor Braun bei timestyles.de

    Cimarron

    Automatikuhr von Ingersoll

    "Gehäuseboden aus Glas."
    315,00 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Ingersoll Uhr Cimarron in Bicolor Schwarz bei timestyles.de

    Cimarron

    Automatikuhr von Ingersoll

    "Gehäuseboden aus Glas."
    315,00 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Ingersoll Uhr Grand Canyon IV in Bicolor Schwarz von timestyles

    Grand Canyon IV

    Automatikuhr von Ingersoll

    "Alles andere als langweilig."
    270,00 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Ingersoll Uhr Grand Canyon IV in Bicolor Braun von timestyles.de

    Grand Canyon IV

    Automatikuhr von Ingersoll

    "Alles andere als langweilig."
    270,00 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Ingersoll Uhr Stetson in Silber Schwarz von timestyles

    Stetson

    Automatikuhr von Ingersoll

    "Vintage Style."
    270,00 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Ingersoll Uhr Scott in Silber Blau bei timestyles

    Scott

    Automatikuhr von Ingersoll

    "Blue Moon."
    270,00 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Ingersoll Uhr Bridge in Silber Braun bei Timestyles

    Bridge

    Automatikuhr von Ingersoll

    "Harmonie von Design und Funktion."
    270,00 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Ingersoll Uhr Bull Run in Silber Schwarz von timestyles.de

    Bull Run

    Automatikuhr von Ingersoll

    "40s Vintage Style."
    270,00 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
  • Ingersoll Uhr Bull Run in Silber Braun bei timestyles.de

    Bull Run

    Automatikuhr von Ingersoll

    "40s Vintage Style."
    270,00 € inkl. MwSt. / Versandkostenfrei D-Versand
6 12 24
  1. Zurück
  2. 1
  3. 2
  4. 3

 

Automatikuhren begeistern (fast) automatisch

Wer lästigen Batteriewechseln oder gar ständigem Aufziehen der Uhr für alle Zeiten aus dem Weg gehen möchte, für den dürfte eine Automatikuhr tatsächlich eine äußerst bequeme Alternative darstellen. Doch auch hier sollte man ein wenig acht geben: Automatikuhren sind nichts für Müßiggänger. Denn eine mit einem Automatik-Laufwerk versehene Armbanduhr bedeutet eben nicht, dass alles von alleine - also quasi automatisch - läuft. Im Gegenteil: wer eine Automatikuhr besitzt, muss in Bewegung bleiben, damit sie ihm auch weiterhin die Zeit korrekt ansagt.

Automatikuhren funktionieren gar nicht automatisch!

Doch fangen wir besser ganz vorne an: was macht denn eine Automatikuhr zu einer automatisch laufenden Armbanduhr? Nun, auch dies erscheint vermutlich ein wenig eigenartig: eine Automatikuhr ist eigentlich eine mechanische Uhr. Wir erinnern uns: Mechanik, das war doch die Lehre der Bewegung und nicht etwa die Lehre des Automatismus. Klingt paradox, ist es auch. Denn eine Automatik Uhr wird bei jeder Hand- oder Armbewegung des Trägers mechanisch aufgeladen. Das geschieht nun aber automatisch - also ohne ein direktes Hinzutun des Trägers - indem eine kleine Feder durch die ständigen Bewegungen des Körpers durch eine Art Rotor im Innersten des Uhrenwerks in kleinsten Schritten aufgezogen wird. Viele kleine Bewegungen ergeben somit eine wunderbar laufende Uhr - und all dass, ganz ohne Batterien!

Und sie laufen und sie laufen - und dann?

Berechtigte Frage: Und was passiert, wenn man die Uhr nun doch nicht ständig tragen kann? Nun ja, irgendwann bleibt dann selbst die beste und teuerste Automatik Uhr einfach stehen. Doch bis dahin gibt es eine sogenannte Gangreserve. Doch: Was ist nun eine Gangreserve? Das ist die Zeitspanne, in der das vollständig aufgezogene Uhrenwerk noch läuft, obwohl es nicht mehr bewegt wurde. Diese Gangreserve könnte man profan mit der Akkulaufzeit von Smartphones vergleichen, doch bei letzteren dauert der Ladevorgang regelmäßig deutlich länger als bei einer Armbanduhr mit Automatiklaufwerk. Denn bei Automatikuhren reicht schon eine kleine Armbewegung, um die Uhr wieder in Schwung zu bringen. Deutlich praktischer also, als ein Smartphone!

Wie lange kann denn nun eine halbwegs ordentliche Automatikuhr liegengelassen werden? Sämtliche bei uns geführte Automatikuhren weisen eine Gangreserve von deutlich mehr als 24 Stunden auf. Einige schaffen es auch locker auf 60 Stunden, bis die Trägheit zum Stillstand führt.

Damit das gar nicht erst passiert, sollte eine Automatikuhr möglichst viel getragen werden. Das hört sich schwerer an, als es tatsächlich ist. So sind sämtliche Automatikuhren zum Beispiel durchaus dusch- und badewannengeeignet. Ja sogar beim Schwimmen oder Tauchen braucht man sich nicht von ihnen zu trennen, denn die meisten unserer Automatikuhren halten das aus - und zwar ganz ohne anzuhalten.

Nie ohne meine Automatikuhr?

Automatikuhren würden heute neudeutsch vermutlich "allrounder" genannt werden, was frei übersetzt so in etwa bedeutet: Uhren für jede Gelegenheit. Aber glücklicherweise waren die französischen Uhrmachermeister im Jahre 1770 des Englischen nicht so recht mächtig. So hat sich dieser Begriff (ebenfalls glücklicherweise) nicht durchsetzen können, obschon damit sehr deutlich gemacht hätte werden können, dass diese „Horloges automatiques“ immer und überall rund sind - halt: allrounder zu jeder Zeit.

Denn schon im Design zeichnen sich viele automatische Uhren dadurch aus, dass sie tatsächlich zu fast jeder Gelegenheit getragen werden können. So gibt es neben den klassischen Automatikuhren mit römischen oder arabischen Ziffernblättern für den eher eleganten Anlass, auch wunderschöne sportliche oder modische Damen- oder Herrenuhren. Damit ist ein weiterer Vorteil der Automatikuhren nicht von der Hand zu weisen: sie sind zeitlos schön. Klassisch und doch modern, elegant und stilvoll trifft die Automatikuhr seit Generationen den Geist der Zeit. Sie fasziniert ihren Träger und zieht interessierte Blicke der umgebenden Menschen auf sich.

Ob für Sportler, Flieger oder den Geschäftsmann: das Automatiklaufwerk verleiht diesen Uhren einen fast nostalgischen Charme, um den sie von manchen batteriebetriebenen Mitstreitern klammheimlich beneidet werden dürften. Wie gesagt: Automatikuhren begeistern beim Tragen!

Wie teuer ist eine gute Automatikuhr?

Bevor man auf den Preis einer Automatikuhr schaut, wäre eigentlich die Frage zu stellen: was ist diese Uhr tatsächlich wert? Denn: Nicht der Preis ist ausschlaggebend, sondern das Preis -Leistungsverhältnis. Wieviel Uhr bekomme ich für mein Geld? Ein hoher Preis kann bei entsprechend hochwertiger Qualität durchaus günstig sein - und umgekehrt: ein niedriger Preis ist kein Garant für Zufriedenheit. Auf dem Deutschen Markt gibt seit einigen Jahren automatische Uhren in der Preisklasse unter 100 Euro. Die sind deshalb aber nicht gleich günstig oder gar preiswert!

Worauf sollte man beim Kauf einer Automatikuhr achten?

Zunächst einmal wäre die Frage nach der Gangreserve zu stellen: eine ordentliche Uhr sollte mindestens 24 Stunden laufen, auch wenn sie nicht aufgezogen wird oder in Bewegung ist. Sehr gute und sicher auch hochpreisige Automatikuhren schaffen hier bis zu 3 vollen Tagen. Das ist sicher nicht für jeden unbedingt notwendig. Als nächstes Kriterium wäre zu fragen, welche Herstellergarantien gegeben werden und ob die Herstellermarke überhaupt bekannt ist. Gewissenhafte Hersteller geben in der Regel 2 Jahre Garantie. Dann: Handelt es sich bei dem Gehäuse um ein solides Stahlgehäuse oder gar um Plastikmüll? Wie solide ist das Armband mit dem Gehäuse verbunden? Wurde ein hochwertiges Saphirglas aufgebracht oder handelt es sich dabei um ein günstigeres Kunststoffglas? Antworten auf alle diese Fragen erhalten Sie übrigens bei Timestyles in den Produktbeschreibungen zu jeder Uhr. Dort können Sie auch die genauen Masse, Gewichte und Grössen der angebotenen Zeitzeiger erfahren.